Ich brauche mein IRA RMD nicht. Kann ich es in eine Roth IRA stecken?

Wenn Sie Ihre erforderlichen Mindestausschüttungen (RMDs) von Ihrem traditionellen IRA für Lebenshaltungskosten nicht benötigen, können sie in ein Roth IRA reinvestiert werden?Ja – vorausgesetzt, Sie haben aufgrund Ihres Einkommens Anspruch auf eine Roth.

Dies liegt daran, dass das Geld zur Finanzierung Ihres individuellen Rentenkontos (IRA) aus jedem verfügbaren Bargeldpool stammen kann.Allerdings müssen Sie die Beitragsgrenzen und Erwerbseinkommensvoraussetzungen beachten.

Die zentralen Thesen

  • Für 2021 und 2022 können Inhaber von individuellen Rentenkonten (IRA) insgesamt 6.000 USD (7.000 USD, wenn Sie 50 Jahre oder älter sind) einzahlen.
  • Roth IRA-Inhaber sind nicht verpflichtet, die erforderlichen Mindestausschüttungen (RMDs) zu nehmen.
  • Die Einkommensgrenzen des Internal Revenue Service (IRS) bestimmen die Berechtigung für eine Roth IRA.
  • RMDs müssen zurückgezogen werden, bevor eine traditionelle IRA in eine Roth IRA umgewandelt wird.
  • RMD-Gelder können in verschiedene Arten von Konten reinvestiert werden, z. B. Investmentfonds, Aktien und 529 Bildungssparpläne.

Funktionsweise der erforderlichen Mindestausschüttungen (RMDs).

Traditionelle IRA-Beiträge werden mit Vorsteuerdollars geleistet; im Gegenzug dürfen Steuerzahler einen Abzug für das Steuerjahr geltend machen, in dem der IRA-Beitrag geleistet wurde.Auf der anderen Seite sind IRA-Ausschüttungen als Einkommen steuerpflichtig und können einer IRS-Strafe unterliegen, wenn sie vorzeitig zurückgezogen werden.

Alternativ werden Roth IRA-Beiträge mit Dollar nach Steuern geleistet.Während Sie also keine Steuervergünstigung im Voraus erhalten, können Sie das Geld im Ruhestand steuerfrei abheben.

Im Alter von 72 Jahren müssen traditionelle IRA-Inhaber beginnen, jährliche RMDs zu nehmen, die auf der Grundlage des Gesamtbetrags berechnet werden, der in all Ihren traditionellen IRAs gespart wird.Es gibt jedoch zu Lebzeiten des Eigentümers keine RMD-Mandate für Roth IRAs, was sie zu idealen Vehikeln für den Vermögenstransfer macht.

Investieren einer RMD in eine Roth IRA

Für die Steuerjahre 2021 und 2022 beträgt die jährliche Beitragsgrenze 7.000 USD, wenn Sie 50 Jahre oder älter sind.Dieses Limit ist die Summe für alle Ihre IRAs – traditionell und Roth.

Der Internal Revenue Service (IRS) verlangt, dass Sie über genügend verdientes Einkommen verfügen, um Ihren Roth IRA-Beitrag für das Jahr zu decken – aber die tatsächliche Quelle Ihres Beitrags muss nicht direkt von Ihrem Gehaltsscheck stammen.

Wenn Ihr RMD weniger als 7.000 $ beträgt, können Sie das gesamte Geld in Ihr Roth IRA einzahlen.Wenn Sie jedoch im selben Jahr 4.000 US-Dollar zu einer anderen IRA beigetragen haben, können Sie nur 3.000 US-Dollar Ihrer RMD in eine Roth IRA einzahlen.

Der IRS verbietet Kontoinhabern, RMDs direkt in einen Roth IRA umzuwandeln.

Es gibt auch Roth IRA-Beitragsregeln, die auf Ihrem Einkommen und Steuerstatus basieren.Wenn Ihr modifiziertes bereinigtes Bruttoeinkommen (MAGI) im Roth IRA-Auslaufbereich liegt, können Sie einen reduzierten Beitrag leisten.Sie können überhaupt nicht beitragen, wenn Ihr MAGI die Obergrenze für Ihren Anmeldestatus überschreitet.Hier ist ein Überblick für die Steuerjahre 2021 und 2022:

Roth IRA Einkommensgrenzen
Anmeldestatus 2021 MAGIE 2022 MAGIE Beitragsgrenze
Verheiratete, die gemeinsam einreichen, oder anspruchsberechtigte Witwe(n) Weniger als 198.000 $ Weniger als 204.000 $ 6.000 $ (7.000 $ ab 50 Jahren)
198.000 bis 207.999 US-Dollar 204.000 bis 213.999 US-Dollar Ein reduzierter Betrag
$208.000 und mehr $214.000 und mehr Null
Single, Haushaltsvorstand oder Verheiratete, die getrennt eingereicht werden (und Sie haben zu keinem Zeitpunkt des Jahres mit Ihrem Ehepartner zusammengelebt) Weniger als 125.000 $ Weniger als 129.000 $ 6.000 $ (7.000 $ ab 50 Jahren)
125.000 bis 139.999 US-Dollar 129.000 bis 143.999 US-Dollar Beginnen Sie mit dem Auslaufen
$140.000 und mehr $144.000 und mehr Nicht berechtigt für direkten Roth IRA
Getrennte Anmeldung von Verheirateten (und Sie haben zu irgendeinem Zeitpunkt während des Jahres mit Ihrem Ehepartner zusammengelebt) Weniger als 10.000 $ Weniger als 10.000 $ Ein reduzierter Betrag
$10.000 und mehr 10.000 $ Null
Quelle: Finanzamt

Vermeidung von RMDs

Es besteht die Möglichkeit, Ihren traditionellen IRA in einen Roth IRA umzuwandeln – ein Schritt, der als Roth IRA-Umwandlung bezeichnet wird.Da Roth IRAs keine RMDs haben, müssen Sie keine jährlichen Abhebungen mehr vornehmen, sobald sich die Gelder in Roth befinden.

Denken Sie daran, dass Roths keinen Vorabsteuerabzug für die anfänglichen Beiträge haben, aber qualifizierte Auszahlungen im Ruhestand sind steuerfrei, und es gibt keine RMDs zu Lebzeiten des Eigentümers.

Die Roth-IRA-Konvertierung ist jedoch ein steuerpflichtiges Ereignis – und die Steuerrechnung könnte erheblich sein.Da Sie einen Steuerabzug auf die Beiträge zu Ihrem traditionellen IRA erhalten haben, müssen Sie diese latenten Steuern auf die umgewandelten Mittel zahlen.

Es ist eine gute Idee, sich bei einem Steuerberater zu erkundigen, ob eine Umwandlung für Sie finanziell sinnvoll wäre, da neben der RMD-Thematik noch andere Faktoren zu berücksichtigen sind.Wenn Sie beispielsweise Geld von einem traditionellen IRA in ein Roth umwandeln, könnten Sie auch in eine höhere Steuerklasse gedrängt werden, was bedeutet, dass Ihr Grenzsteuersatz für dieses Jahr höher sein könnte.

Wenn Sie sich entscheiden, in eine Roth IRA umzuwandeln, denken Sie daran, ein letztes Mal für das Jahr der Umstellung eine RMD von der traditionellen IRA zu nehmen.Das ist notwendig, weil die traditionelle IRA in diesem Jahr noch existierte.

Steuerliche Konsequenzen für die Umwandlung von RMDs

Ein RMD kann auf vielfältige Weise verwendet werden, z. B. für freiwillige Ausgaben oder zur Ergänzung des Ruhestandseinkommens.

RMDs können reinvestiert werden, außer in die meisten Rentenkonten wie traditionelle und Roth IRAs.Wie Fonds besteuert werden, hängt von der Art des Anlagevehikels ab.

Beispielsweise werden Gewinne aus dem Verkauf von Aktien als Veräußerungsgewinne besteuert.Eigentümer von Investmentfonds zahlen in der Regel Steuern auf Erträge und Dividenden, während sie die Fonds halten.Beim Verkauf von Investmentfondsanteilen werden die Erträge dann als Veräußerungsgewinne besteuert.

Eine weitere beliebte Option ist die Investition der RMD in einen 529-Sparplan, der Geld für Bildungskosten bereitstellt, wie z.In einem 529-Plan sammeln sich die Gelder auf steuerbegünstigter Basis an, und qualifizierende Ereignisse ermöglichen es, Gelder steuerfrei abzuheben.

Qualifizierter wohltätiger Vertrieb

IRA-Inhaber können RMD-Aufträge erfüllen, indem sie qualifizierte wohltätige Ausschüttungen (QCDs) entgegennehmen – das sind nicht steuerpflichtige Entnahmen aus qualifizierten Plänen, die direkt an Wohltätigkeitsorganisationen erfolgen.QCDs bis zu 100.000 $ werden auf den RMD-Betrag angerechnet.

Um sich als QCD zu qualifizieren, muss der Kontoinhaber mindestens 70½ Jahre alt sein, und die Ausschüttung muss bis zum 31. Dezember (spätestens am 1. April des Jahres nach dem ersten RMD-Jahr) vom berechtigten Konto erfolgen. Außerdem muss die Ausschüttung direkt an die berechtigte Wohltätigkeitsorganisation gezahlt werden.

Achtung: Nicht alle Wohltätigkeitsorganisationen qualifizieren sich.Beispielsweise darf es sich bei der Wohltätigkeitsorganisation nicht um eine private Stiftung, eine von Spendern geführte Wohltätigkeitsorganisation oder eine Wohltätigkeitsorganisation handeln, bei der die gespendeten Gelder den Spender direkt unterstützen.Die Wohltätigkeitsorganisation kann auch keine unterstützende Organisation sein – eine Wohltätigkeitsorganisation, die andere Wohltätigkeitsorganisationen unterstützt.

QCDs, die die RMD überschreiten, werden nicht auf zukünftige RMDs angerechnet.Obwohl meldepflichtig, unterliegt die Ausschüttung keiner Besteuerung und ist nicht abzugsfähig.Wenn eine Auszahlung vorgenommen wird und die Mittel später an eine Wohltätigkeitsorganisation gespendet werden, ist die Ausschüttung als Einkommen steuerpflichtig.Die Mittel müssen als QCD abgehoben werden.

Gelten erforderliche Mindestausschüttungen (RMDs) als verdientes Einkommen?

Erforderliche Mindestausschüttungen (RMDs) von traditionellen individuellen Rentenkonten (traditionelle IRAs) gelten als steuerpflichtiges Einkommen.Obwohl Roth IRA-Besitzer nicht verpflichtet sind, RMDs zu Lebzeiten zu nehmen, sind es nach ihrem Tod bestimmte Begünstigte.Im Gegensatz zu traditionellen IRAs sind Roth RMDs, die eine Kostenbasis darstellen, nicht als Einkommen zu versteuern.

Wie wandeln Sie eine Roth um und verwalten eine RMD-Abhebung im selben Steuerjahr?

Für Kontoinhaber, die eine RMD nehmen müssen, muss die Auszahlung vor der Roth IRA-Konvertierung erfolgen.

Gibt es Altersgrenzen, wann Sie eine traditionelle IRA in eine Roth IRA umwandeln können?

Es gibt keine Altersgrenzen dafür, wann eine traditionelle IRA in eine Roth IRA umgewandelt werden kann.

Das Endergebnis

Roth IRAs haben zu Lebzeiten des Kontoinhabers keine RMDs.Wenn Sie also das Geld nicht benötigen, können Sie Ihre Roth in Ruhe lassen, um für Ihre Erben steuerfrei weiter zu wachsen.Herkömmliche IRAs haben nicht die gleiche Flexibilität, und Sie müssen mit der Einnahme dieser RMDs im Alter von 72 Jahren beginnen – ob Sie das Geld wollen oder nicht.

Solange Sie jedoch genug verdientes Einkommen für das Jahr haben, um den Beitrag zu decken, und Sie die Einkommensgrenzen nicht überschreiten, können Sie die RMDs Ihrer traditionellen IRA in Ihr Roth einzahlen.Dies kann eine clevere Möglichkeit sein, Ihre Roth IRA zu steigern und gleichzeitig die RMD-Regeln für Ihre traditionelle IRA zu befolgen.